\n

Einführung in die QWSS-Technologie

Wie allgemein bekannt ist, sind Reisen mit einer Geschwindigkeit schneller als das Licht nach Einstein nicht möglich, zumindest gilt dies im Einstein-Universum. Zefram Cochran umging diese Problematik indem er in den Subraum auswich. Er erreichte so was noch wenige Jahre zuvor als unmöglich galt, Reisen jenseits der Lichtgeschwindigkeit. Heute, drei Jahrhunderte später, stehen wir kurz vor einem neuen Sprung in der Interstellaren Fortbewegung. Der Quantenwirbelslipstream (QWSS) wird es uns ermöglichen die Grenzen der modernen Fortbewegung nochmals etwas zu erweitern.

Somit ist der QWSS eine revolutionäre Antriebstechnologie, die nicht den physikalischen Grenzen des Warpantriebs unterliegt.

Die Grundlagen des QWSS wurden seit 2363 durch eine Forschungsgruppe um den Vulkanier T'Varok entwickelt. Nach seinem Tod nahm sich ab 2374 sein Sohn T'Aloviks dem Projekt an und entwickelte zusammen mit Steven Castle und Arthur Mulligan das Projekt weiter. 2376 schließlich befasste sich ein groß angelegtes Projektteam an Bord der USS Exeter mit dem QWSS-Antrieb.