\n

Auffinden einer Logbuchsonde

Fund der Sonde

Bei einer gründlicheren Untersuchung des gesamten Blasenumfangs entdeckt die Crew zu einem späteren Zeitpunkt eine Energiesignatur. Bei einem gründlicheren Scan stellt sich heraus, dass es eine Sternenflotten-Signatur ist, vermutlich von einer Sonde.

Anklicken zum Vergrößern...
Am Rande der Blase werden Föderations-Energiesignaturen gemessen.

Es wird klar, dass die vermutliche Sonde unmittelbar außerhalb der Blase liegt. Mit einer relativ brachialen Methode - mit einem Holzbrett, das zum hineinziehen in die Blase genutzt wird - wird die Sonde in die Blase gebracht.

Anklicken zum Vergrößern...

Tricorderscans bestätigen ein relativ hohes Alter der Sonde und - was viel interessanter ist - die Herkunft: Die Sonde stammt von der USS Amazonas, dem Runabout, das mit der Energie aus dem Emitter aufgeladen werden sollte.

Anklicken zum Vergrößern...

Es gelingt, einen relativ umfangreichen Datenstream aus der Sonde zu kopieren. Dieser ist jedoch beschädigt und fragmentiert und muss zunächst entschlüsselt werden.

Entschlüsselung

Die Entschlüsselung ist durch ein herkömmliches Kombinationsverfahren der einzelnen Buchstaben möglich. Sollte dies nicht möglich sein, kann eine Dechiffriermatrix zu Rate gezogen werden, die zunächst gebildet werden muss und dann auf den Text angewandt wird.

Anklicken zum Vergrößern...
Downloads
Download Logbuch USS Amazonas - Kodiert (PDF - 34 KB)
Fragmentierte Datei, die zunächst entschlüsselt werden muss.
Download Logbuch USS Amazonas - Lösung (PDF - 16 KB)
Entschlüsseltes Logbuch der Amazonas
Download Dechiffriermatrix für Logbuch (EXE - 848 KB)
Hilfe zur Entschlüsselung des Logbuchs, jedoch nicht zwingend nötig.
 
   

Veröffentlichung

Nach der kompletten Entschlüsselung entscheidet man, den durchaus brisanten Inhalt des Logbuchs allen Anwesenden bekannt zu geben. Der Inhalt wird laut vorgelesen.

Da das Logbuch der Amazonas-Crew die Ereignisse anders darstellt, als innerhalb der Blase erlebt, reagieren die Romulaner skeptisch auf die dargestellte Situation. Während sie die Blasenbildung ebenfalls als Unfall aus ungeklärter Ursache erlebt haben, erfahren sie durch das Logbuch, dass dieses Ereignis außerhalb als Waffe und Angriff auf Romulus durch die Sternenflotte interpretiert wird.

Die Lage spitzt sich zu, als das romulanische Team den Kontakt mit dem Sternenflottenpersonal beendet. Die Techniker ziehen sich zurück, um die Situation zu bewerten. Zunächst gehen sie davon aus, dass es sich möglicherweise tatsächlich um einen Angriff der Sternenflotte handeln könnte.

Anklicken zum Vergrößern...
Das entschlüsselte Logbuch wird laut vorgelesen.

Anklicken zum Vergrößern...
Noch hören die Romulaner skeptisch zu, wenig später eskaliert die Lage jedoch und sie brechen den Kontakt ab.

Fortsetzung

Nachdem die Crew des Runabouts außerhalb der Blase viele Jahrzente später wieder nach Romulus zurückkehrt und in der Blase die Situation eskaliert ist, kommt es zum Kontakt zwischen der Runabout-Crew und den Personen in der Blase.

Fortsetzung
Zusammentreffen der beiden Gruppen
Im Laufe des Nachmittags treffen die Gruppe aus dem Runabout und das Team auf dem Planeten wieder zusammen