\n

Werkzeugkoffer

Techniker der Sternenflotte tragen häufig einen Koffer bei sich, in dem wichtige Geräte zur Diagnose und Reparatur untergebracht sind. Um Beschädigungen zu vermeiden, sind die Geräte in Schaumstoffeinlagen verpackt. Der Koffer wird zudem entsprechend gekennzeichnet.

 

Viele Werkzeugkoffer aus Baumärkten eignen sich für dieses Vorhaben. Auch ausgediente Koffer von Bohrmaschinen oder anderem Werkzeug lassen sich gut verwenden. Ich verwende einen schwarzen Werkzeugkoffer mit roten Klickverschlüssen, der zudem an einer Seite ein zusätzliches Fach für Bohrer und Schrauben bietet. Der Preis liegt bei etwa 17 Euro.

Anklicken zum Vergrößern...

Anklicken zum Vergrößern...

Das Innenleben aus Schaumstoff kann man nur schwer selbst herstellen. Hier hilft aber ein Polsterer weiter. Hier gibt es passenden schwarzen Schaumstoff, der auf Maß geschnitten werden kann. Am besten nimmt man den Koffer direkt mit.

Je nach Dicke der Kofferhälfte können entweder zwei Lagen übereinander eingepasst werden, dann ist die untere Lage durchgängig und die obere bekommt Ausschnitte für das Werkzeug. Oder es passt nur eine Lage hinein, in die dann direkt die Ausschnitte geschnitten werden. Als Unterlage ist hier dann ein Stück schwarzer Karton sinnvoll.

In jedem Fall muss die Dicke der Trek-Werkzeuge berücksichtigt werden. Eine Dicke der oberen Schicht von etwa 4 cm ist ideal.

Anklicken zum Vergrößern...

Die Umrisse der Werkzeuge überträgt man mit einem Stift auf die Innenseite des Schaumstoffs.

Zum Ausschneiden habe ich sehr viele verschiedene Varianten getestet. Angefangen bei der Stichsäge bis hin zu Messer, Heißdraht oder Schere. Alles ziemlich erfolglos, die Schnitte werden nicht schön.

Erfolgversprechend hingegen ist ein elektrisches Bratenmesser. Es hat zwei schnell gegeneinanderlaufende lange Klingen mit Zacken. Mit diesem Küchengerät kann der Schaumstoff relativ gut und glatt entlang der eingezeichneten Linie geschnitten werden.

 



In den fertigen Koffer werden dann die Trek-Werkzeuge gelegt. Sie sollten nicht leicht aus den Auschnitten herausfallen, damit der koffer problemlos geöffnet und geschlossen werden kann.

 

Passt alles hinein, fehlt nur noch das äußere Design. Ein Logo der Starfleet undzwei Linien sind hier angemessen. Das Logo wird dazu auf einem Etikett ausgedruckt und auf den Koffer geklebt. Nun schneidet man mit einem scharfen Messer die Linien nach und entfernt den inneren Teil. Bei den Linien oben und unten arbeitet man ähnlich. Als Farbe eignet sich Modellbaufarbe hervorragend, bei mir ziert ein silberner Farbton den dunklen Kunststoffkoffer. Als Finish kann man nun noch einen kleinen, Star Trek-typischen roten Warnaufkleber anbringen.

Anklicken zum Vergrößern...

Schultergurt

 

Schließlich sollte noch ein Schultergurt für den Koffer her. Ich besorgte einen beidseitig einstelabaren Umhängegurt mit Karabinerhaken.

An den Außenkanten bohrte ich dann insgesamt vier kleine Löcher in den Koffer und befestigte Druckknöpfe am Koffergehäuse. Zwei schmale Stücke eines Gurts versah ich dann an den Enden jeweils mit dem Gegenstück des Druckknopfes und mittig mit einer Öse, in die der Karabiner gehängt wurde.

Auf diese Weise dient der Umhängegurt gleichzeitig als Sicherung: Durch das schmale Gurtstück wird der Koffer zusammengehalten und kann nicht versehentlich aufgehen, zum Beispiel beim schnellen Laufen oder wenn es mal hektisch wird. durch die Druckknöpfe kann der Gurt auch komplett abgenommen werden.

Anklicken zum Vergrößern...

 

Links und Downloads
Download Warnaufkleber (PDF - 9 KB)
Rote Warnaufkleber für den Koffer
Sternenflotten-Logo (PDF - 6 KB)
Vorlage für die Mal-Schablone