Video-Grußkarte goes Tricorder-Display


Eine geniale Idee, wie man ein funktionsfähiges Display in einen Playmates-Tricorder einbauen kann, hatte Dirk. Er ist im Internet fündig geworden und hat aus China „Video-Grußkarten“ bestellt:

Sie haben alles dran: Magnetschalter, Taster, Lautsprecher und Ladeeinheit. Die kleinsten gibt es aber nur in 2,4 Inch. Ich brauche aber nur 1,8 Inch. Also […] nutze [ich] nur die Hälfte des Displays. Es sieht aber trotzdem noch sehr gut aus. Die Dinger kann man mit kleinen Filmchen bespielen und das Beste, sie starten ohne Bootlogo. Sie fangen also nach ca 2 sek mit einem bespielten Medium an. Der Nachteil ist, man muss die Filme vorher bearbeiten. Man braucht ja nur die Hälfte.

Dirk hat sich daran gemacht, das Display in einen medizinischen Tricorder einzubauen, hat aber parallel auch an einem normalen Tricorder gearbeitet. Platzmäßig passt das sehr gut in das Gehäuse.

 

Animation und Sound machen schon sehr viel her:





 

 

Der Einbau von LEDs und Schaltern folgt in einem nächsten Schritt. Die ersten Bearbeitungen sehen schon sehr vielversprechend aus:

 

Diese Seite teilen: